Der Beagle

 

Unsere Rassebeschreibung:

 

Der Beagle ist ein robuster, kompakter Feinschmecker, der den Eindruck vermitteln will, das das eben erhaltene Futter jemand anders gefressen hat.

 

Ihr wetterfestes Fell lassen sie bei Regen am liebsten im Haus auf dem Sofa(*), da es dort viel einfacher ist den Bauch gekrault zu bekommen. Wenn er die Blase nach 15 Stunden verweigern des Gassi gehens (wegen schlecht Wetter) dann doch mal leeren muss, ist keine Pfütze zu schmutzig um die Widerstandsfähigkeit des Fells zu beweisen.

 

Der Kopf ist immer am Boden um kraftvoll zuzubeißen, wenn etwas zu essen auf dem Boden liegen sollte. (Futter gab's heute ja noch keins).

 

Die Ohren sind lang und groß genug um die Sicht auf's Frauchen, oder Herrchen zu versperren wenn dieses wild mit den Armen fuchtelt um auf sich aufmerksam zu machen. Das Ohrleder ist genau so dick, wie es nötig ist, um störende und ablenkende Rufe zu filtern und nur Worte wie Fressen, Futter oder Leckerchen durch zu lassen.

 

Die Rute wird fröhlich und wild kreiselnd getragen, sobald ein Ball, ein anderer Hund ein anderer Mensch, oder sonst etwas Interessantes zu sehen ist.

 

Trotz, oder gerade wegen seines "ausgefallenen Charakters" ist der Beagle aber auch der treueste Freund und Begleiter, ausserdem zuverlässige Wärmflasche auf dem Sofa und im Bett(*) Er wird auch für neue Kontakte sorgen. Den Satz:"Ohhh, ein Beagle, so einen wollte ich auch immer haben, aber die kann man ja nie frei laufen lassen" werden Sie öfter hoeren, als es Ihnen lieb ist.

 

Gerne empfehlen wir Ihnen die passende Literatur und sprechen Trainingsempfehlungen aus, damit Ihr Beagle zuverlässig abrufbar bleibt und die oben beschriebene, rassebedingte Taubheit ausbleibt.

Grundsätzlich geben wir Neubeaglern einige Ratschläge zur Erziehung mit nach Hause. So witzig die ein oder andere Macke als Welpe auch sein mag, ein Beagle muss gut erzogen werden. Ohne eine ordentliche Erziehung wird Ihnen der Beagle nach kurzer Zeit auf der Nase herum tanzen. Das möchten wir weder für Sie, noch für den Hund. Wir möchten das Sie in allen Situationen ein tolles Team sind und bieten Ihnen hier die nötige Unterstützung.

 

(*) Natürlich darf Ihr Beagle nicht auf das Sofa, oder das Bett. Das ist Ihrem Welpen aber egal und spätestens wenn er Sie mit wehleidigem Blick von unten herauf mit seinen braunen, runden gleichzeitig fröhlich und bemitleidenswert schauenden Augen anfleht, wird er bekommen was er will. Machen Sie sich deshalb keine Vorwürfe, Sie sind doch auch nur ein Mensch.

 

 

 

Die Rassebeschreibung des FCI lautet so:


Der Beagle ist ein robuster, kompakter Jagdhund, der den Eindruck von Qualität vermittelt, ohne grob zu wirken. Beagle werden zwischen 33 und 40 cm hoch (Widerristhöhe) und bis zu 18 kg schwer.

 

 

 

Bei dem kurzen, anliegenden und wetterfesten Fell sind alle bekannten Hound-Farben außer "Leber" zulässig. Die hauptsächlich vorkommenden Farbvarianten sind: zweifarbig braun/weiß ("tan and white"), rot-weiß ("red and white"), zitronengelb-weiß ("lemon and white") oder dreifarbig schwarz/braun/weiß ("tricoloured"); bei durchbrochener Flanke spricht man auch von "tricoloured broken".

 

Der Kopf ist von mäßiger Länge, kraftvoll ohne grob zu sein, mit ausgeprägtem Stop. Die kurzen Beine sind sehr kräftig und muskulös, aber nicht dick. Die Augen sind dunkel- oder haselnußbraun, ziemlich groß mit sanftem, gewinnendem Ausdruck. Das Gebiss hat kräftige Kiefer mit einem perfekten, regelmäßigen und vollständigen Scherengebiss. Die tief angesetzten Ohren sind lang und am Ende abgerundet; nach vorne gelegt reichen sie fast bis zur Nasenspitze. Das Ohrleder ist dünn und liegt an der Backe an.

 

Die Rute ist dick, hoch angesetzt und wird über der Rückenlinie fröhlich getragen, aber nicht über den Rücken gerollt oder vom Ansatz nach vorne geneigt. Die Rutenspitze ist weiß.

 


Impressum | Datenschutz | Sitemap
© 2012 - 2016 Julia Nolte; Gregor Nolte